Qualitätsmanagement mit integriertem Arbeitsschutz (qu.int.as)

 

Sie möchten gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein sicheres Arbeitsumfeld und eine höhere Leistungsqualität? Mit BGW qu.int.as als erfolgreiches Komplettpaket für Qualität und Arbeitsschutz können Sie arbeitsbedingte Krankheiten vermeiden und die Gesundheit Ihres Teams fördern. Sie leisten auch einen wesentlichen Beitrag dazu, die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens zu verbessern.

Basis für die Integration des Arbeitsschutzes in ein betriebliches Qualitätsmanagementsystem sind die Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz, kurz MAAS-BGW. Sie ergänzen die in den jeweiligen Qualitätsnormen beschriebenen Anforderungen um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb.

Was ist grundsätzlich zu beachten?

Alle Mitgliedsbetriebe der BGW können die MAAS-BGW zur systematischen Organisation des Arbeitsschutzes nutzen. Voraussetzung für die Zertifizierung (optional) ist, dass das von Ihnen gewählte QM-Modell von einer bei der BGW zugelassenen Zertifizierungsstelle zertifiziert wird. Weiterhin sollte das betriebliche QM-System

von der Einrichtungsleitung als Führungsaufgabe verantwortet werden,

die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aktiv einbeziehen,

eine effiziente Ressourcensteuerung ermöglichen,

einen systemorientierten Gestaltungsansatz beinhalten,

prozessorientiert angelegt sein,

Instrumente für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess beinhalten,

auf sachbezogenen Entscheidungen basieren und

Mindestanforderungen an eine transparente Dokumentation erfüllen.

Eine gute Basis für den Arbeitsschutz

Sie können die inhaltliche Bearbeitung der MAAS-BGW wie die Einführung des QM-Modells planen und organisieren. Dabei bietet es sich an, mit den bereits etablierten Teams weiterzuarbeiten. Binden Sie von Anfang an Ihre Arbeitsschutzexperten und, wenn in Ihrer Einrichtung vorhanden, die betriebliche Interessenvertretung mit ein.

Damit Sie besonders sensible Arbeitschutzthemen gut steuern können, fordern die MAAS-BGW eigenständige Regelungsinstrumente für nachhaltig sichere und gesunde Arbeitsbedingungen. Das betrifft beispielsweise die Arbeitsmedizinische Vorsorge, die Beurteilung von Arbeitsbedingungen, den Umgang mit Gefahrstoffen sowie das Notfallmanagement.

Auf der sicheren Seite

Die Einführung von qu.int.as bietet Ihnen mehr Rechtssicherheit gegenüber Kostenträgern und Behörden. Das bedeutet für Sie, in Haftungsfragen - aber auch in Fragen des Risikomanagements - auf der sicheren Seite zu sein.

Zurzeit sind die MAAS-BGW auf folgende QM-Modelle passgenau abgestimmt:

DIN EN ISO 9001:2008

KTQ-Krankenhaus 2009 (gilt auch für proCum Cert)

QEP 2010

IQMP-Reha

 

Wir beraten Sie gerne bei der Erstellung eines QM-Systems mit Integration des Arbeitsschutzes.

Büro für

Arbeitssicherheit & Brandschutz
Florian Erhardt
Fachkraft für Arbeitssicherheit &
Geprüfter Brandschutzbeauftragter

Büro Unna:
Ostring 11
59423 Unna

Büro Salzkotten:
Meisenweg 5
33154 Salzkotten-Scharmede

Tel.: 0170 304 09 84
Fax: 02303 929 79 51

E-Mail: info@erhardt-arbeitssicherheit.de

Postadresse:
Meisenweg 5
33154 Salzkotten-Scharmede